Beliebteste Kawaii Mode

Wenn es um das Anziehen und die Mode in Japan geht, können wir nicht darüber sprechen, dass Japaner einen unglaublichen Sinn für Stil haben. Mode spielt eine wichtige Rolle im Alltag der Japaner, die eine einzigartige Einstellung zur Kleidung haben. In diesem Land mit unterschiedlichen Lebensstilen ist Mode nicht nur ein Mittel für die Menschen, um schön auszusehen, sondern auch eine einfache Möglichkeit, sich auszudrücken, zu manifestieren, wer Sie sind, und anderen zu zeigen, wie Sie mit den neuesten Trends auf dem Laufenden sind die Welt. Japanische Stile finden sich nicht nur in den größten Städten des Landes, wie Tokio, Kyoto und Osaka, sondern auch in großen Städten der Welt wie London, Chicago und so weiter.

Die japanische Modeindustrie ist reich an traditioneller und moderner Kleidung, die nicht nur im Land, sondern auch auf der ganzen Welt hoch geschätzt wird. Nehmen wir zum Beispiel japanische Jeans aus hochwertigem Material, die unter echten Fashionistas und vielen führenden Prominenten der Welt und des Landes selbst hoch im Kurs stehen. Bevor wir in die moderne Mode eintauchen, werden wir hier einen kurzen Einblick in die reiche traditionelle Modewelt bekommen.

Wenn es um traditionelle Mode im Land geht, fällt Kimono zuerst ein. Diese traditionelle Kleidung ist einer der bekanntesten Teile der japanischen Kultur und bietet eine großartige Möglichkeit, Ihr Interesse an der einzigartigen Kultur des Landes zu wecken. Obwohl es mittlerweile fast aus dem Trend geraten ist, gibt es viele Frauen, die dieses traditionell designte Tuch entdecken. Hauptsächlich wird Kimono zu besonderen Anlässen getragen, wie z. B. zu offiziellen Versammlungen, religiösen Feiertagen oder Familienzeremonien, wie z. B. zur Hochzeit.

Das Tuch ist in vielen Ausführungen erhältlich, die für Menschen unterschiedlichen Alters und Familienstandes entworfen wurden und für besondere Anlässe gedacht sind. Zum Beispiel wird Furisode, die der formelle Typ von Kimono ist, im Allgemeinen von jungen unverheirateten Frauen getragen. Es ist farbenfroh, hell, reich an Mustern und aus sehr feiner Seide und wird am häufigsten von Menschen während sozialer Veranstaltungen wie Ikebana-Kursen oder einer Hochzeitszeremonie, Teezeremonie usw. getragen.

Darüber hinaus gibt es weitere Arten von Kimono für besondere Anlässe, darunter Tomesode, Yukat und so weiter. Ersteres ist ein formelles Tuch und wird gelegentlich als Furisode getragen. Der einzige Unterschied ist, dass Tomesode im Gegensatz zu Furisode von verheirateten Frauen getragen wird. Letzteres ist eine Freizeitkleidung, die im Sommer sowohl von Frauen als auch von Männern getragen wird. Für formellere Anlässe kann dieser Kimono-Typ von Holzsandalen, Geta und Obi genannt, begleitet werden, die um die Taille gewickelt sind.

Wenn wir über moderne japanische Mode sprechen, darf die Straßenmode des Landes nicht vernachlässigt werden. Tatsächlich ist Japan berühmt für seine Straßenmode, die eine bemerkenswerte Nische in der modernen Modebranche der Welt geschaffen hat. Von Jeans, Jacken, Mänteln, T-Shirts bis hin zu Röcken ist die Modebranche des Landes vollgestopft mit einer Vielzahl stilvoller Straßenkleidung, die nicht nur von Japanern getragen wird, sondern auch von Menschen aus anderen Teilen wie London.